Wie ein Muster entsteht

von | Mai 11, 2020 | Blog, Tipps & Tricks | 0 Kommentare

Muster zu erstellen macht mir eine Menge Spaß und deswegen nehme ich Dich heute einfach mal mit und zeige Dir wie ein Muster entsteht.
Muster Eiscreme im Sommer

Skizzenzeit – Yeah!

Wenn mir eine Idee für ein Muster im Kopf herumspukt, dann fertige ich immer erst eine Reihe von Skizzen an. In diesem Fall Eis in den verschiedensten Formen. Diese Skizzen überarbeite ich dann soweit, dass sie für meinen nächsten Arbeitsschritt passend sind.

Einzelteile in Hülle und Fülle

Über meine Skizzen lege ich jeweils ein neues Blatt Papier und zerlege diese in viele verschiedenste Einzelteile und Elemente. Ich weiß mittlerweile ganz gut, in wie viele Elemente ich meine Illustrationen aussplitten muss, damit alles nach dem Vektorisieren gut zusammenpasst. Am Anfang muss man damit etwas herumexperimentieren, aber das bekommt man schnell heraus.

Die Skizzen ziehe ich mit einem schwarzen Fineliner nach, das ist wichtig, denn so kann man sich viel Arbeit beim Scannen und Vektorisieren ersparen.

Jetzt wird alles gescannt! In schwarz/weiß und 1200dpi. Wenn der Scanner das nicht mitmacht, dann reichen auch weniger dpi.

Von den Pixeln zu den Vektoren

Sind meine Skizzen eingescannt, werden diese vektorisiert. Mein Vektorenprogramm macht aus meinen Pixlescanns nun Vektorgrafiken. Und dies sieht dann ungefähr so aus.

Die ganzen Einzelteile sehen noch nach nichts aus, oder?
Das ändert sich aber nun. Denn jetzt werden alle Einzelteile eingefärbt und dann dann zusammengesetzt.

Jetzt geht das Puzzlespiel los

Zuerst färbe ich alle Einzelteile ein und verziere diese teilweise mit den kleinen Elementen, die ich vorher gezeichnet habe.  Dann geht das Puzzlen los, aber wenn man sich an den Skizzen orientiert, findet jedes Einzelteil eigentlich recht schnell seinen Platz.

Muster für das Muster

Wenn ich die Einzelteile für die Illustrationen zeichne, dann zeichne ich dazu immer auch noch ein paar kleine Element wie Pünktchen, Wellenlinien und andere Dinge zum Verzieren der Einzelteile.

Alle Einzelteile fertig!

Und so sehen dann alle Einzelelemente aus plus ein paar Füllelemente für das komplette Muster.

Die fertigen Elemente platziere ich in einem neuen Dokument. Alle Einzelelemente werden dann markiert und Mittels Musterfunktion in meinem Programm in ein Muster umgewandelt. Das Muster passe ich dann noch an und verschiebe hier und da noch einzele Elemente, damit es auch schön aussieht.

Danach braucht man nur noch das Muster zu speichern und kann damit z.B. Flächen einfärben. 🙂

Und so sieht dann das fertige Muster aus! 🙂

Muster Eiscreme im Sommer
Erstellt Ihr auch Muster? Wie macht Ihr das ?
Bei Fragen und Anregungen, schreibt mir doch einfach eine Mail. Ich freue mich!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere insteressante Blogbeiträge

M

Na, wirst Du mein/e Brieffreund/in?

Begleite mich auf meiner kreativen Reise als Kinderbuchillustratorin
und melde Dich jetzt zu meinem Newsletter an.