0 22 34 - 98 99 0 66 info@atelier-roehling.de

      Folge 3 – Karneval und Kreativität

       

      An Karneval kommt man in Köln einfach nicht drumherum. Wenn man von Kindesbeinen an damit aufgewachsen ist, möchte man das meistens aber auch gar nicht. 😉 Und so gibt es hier zu Karneval die ein oder andere kleine Tradition.

      Fast jeder kennt die obligatorische Weihnachtskiste, die man jedes Jahr wieder aus den Untiefen des Kellers oder des Speichers hervorkramt, damit alles weihnachtlich geschmückt werden kann. Bei mir und wahrscheinlich vielen anderen Jecken in Köln, gibt es zusätzlich eine Karnevalskiste mit Karnevalsdeko. In dieser Kiste befinden sich viele angesammelten Kostüme und allerlei anderer Klimbims, damit man auch gut in die 5. Jahreszeit starten kann. Nachdem ich diese besagte Karnevalskiste vom Speicher geholt habe, drehe ich mir Musik auf und dekoriere danach hemmungslos Küche, Wohnzimmer und was sonst noch so kunterbunt dekoriert werden kann. Überall hängen nun bunte Farbtupfer. Die jecke Zeit kann also kommen!

       

      Quarkkrapfen

       

      Da ich gerade im Karnevalsmodus bin, habe mir vorgenommen heute auch endlich mal wieder Quarkkrapfen zu backen, denn irgendwann in der Karnevalszeit muss das einfach sein! Während ich den Teig für die Krapfen vorbereite, merke ich, wie unheimlich ruhig es um mich herum ist.

      Zwar dudelt das Radio vor sich hin, aber normalerweise hüpft zumindest mein neugieriges Eichhörnchen Mats immer mal umher und mein kleiner stummer Spinnenfreund Eckbert taucht normalerweise auch einfach mal aus den Nichts auf und schaut, was ich gerade so mache. Weit und breit ist aber niemand meiner Schreibtischbande zu sehen und auch nicht zu hören.

      Das versetzt mich nun leicht in Alarmbereitschaft, denn oft ist dies ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Vier wieder irgendwas aushecken. Bevor ich anfange den fertigen Krapfenteig in Öl auszubacken, schaue ich deswegen lieber noch einmal an meinem Schreibtisch vorbei, man weiß ja nie…

       

      “Wir basteln nur was für Karneval und es ist eine Üüüüberraschung!“

       

      Doch als ich nur in Sichtweise meines Schreibtisches komme, kreischen drei Stimmen:“Neeeeein! Haaaaaalt!“. Erschrocken bleibe ich stehen. „Dreh dich um! Wir arbeiten an einer Überraschung!“, ergänzt Knubbel schnell und auch Eckbert wedelt aufgeregt mit seinen dünnen Spinnebeinchen umher. Da meine Bande sich anscheinend hinter meinen Bildschirm verzogen hat und ich dadurch nicht sehe, was sie machen, frage ich zur Sicherheit noch einmal nach:“Ihr macht aber keinen Unsinn, oder?“. „Neeeeehheeein“, kräht es im Chor und Mats versichert mir:“Wir basteln nur was für Karneval und es ist eine Üüüüberraschung!“.

       

      Nun gut, wenn man eine Schreibtischbande schon mal selber etwas Kreatives gestaltet, will ich nicht der Spielverderber sein. „Ok, ich gehe dann wieder in die Küche und backe Krapfen“, sage ich deshalb. „Jahaa, mach das!“, ruft mir Mats hinterher und man hört die Erleichterung, dass ich den Weg zurück in die Küche antrete.

      Was soll schon passieren?

       

      So ganz geheuer ist mir das ja nicht, wenn die Vier im Verborgenen da irgendwas basteln, aber wahrscheinlich malen sie ein Bild oder basteln Konfetti aus Papier, was soll schon passieren?

      Ich widme mich wieder meinen Quarkkrapfen und mampfe nach dem Backen genüßlich ein paar Exemplare dieser Karnevalsleckerei bei einer Tasse Kaffee.

      Auf einmal höre ich Karnevalsmusik und einen lautes Rufen:“Du kannst gucken kommen!“ Neugierig, was die Vier da ausgeheckt haben, begebe ich mich zu meinem Schreibtisch und sehe eine kunterbunt kostümierte Bande in Feierlaune, die lauthals:“Üüüüberraschung!“, schreit.  Mats springt umher und meint:“Du magst doch Karneval so sehr und deswegen haben wir gedacht, wir feiern jetzt auch hier an deinem Arbeitsplatz! Also eine richtige Bürokarnevalsparty. Ist das nicht toll?“. „Alaaaf“, kreischen alle im Chor und Eckbert wirft mit Konfetti umher.

      Irgendwie sehen sie schon süß aus in ihren Kostümen. Ein bißchen gerührt bin ich schon und am liebsten würde ich sie jetzt alle knuddeln. Bei Kakteen ist das ja nur leider etwas schwierig, deswegen singen wir lieber zusammen Karnevalslieder und ich zeige meinen vier kostümierten Freunden, wie man richtig im Takt schunkelt. Wir haben so richtig Spaß!

       

      Irgendwann frage ich dann aber doch, wie sie denn Ihre Kostümideen gekommen sind und woher sie das ganze Material haben? Knubbel erklärt mir stolz:“Wir haben gegoogelt was so momentan an Kostümen in ist und dann hat Mats uns aus diesem Buch mit den vielen Farben alles ausgeschnitten und zusammengeklebt?“ „Aus dem Buch mit den vielen tollen Farben?“, frage ich nach und mir schwant, welches Buch es sein könnte. „Warte, ich zeige es dir!“, sagt Mats und hält ein sehr läddiertes Ringbuch hoch, das mal meine CMYK-Farbpalette war.

      „Ach, du sch… „, denke ich und würde am liebsten ein wehleidiges: „Neeeeein!“ vor mich her wimmern. Die Vier haben sich aber sooooo eine Mühe gegeben und was ist dagegen schon eine kaputte CMYK-Farbpalette? Also sage ganz ruhig mit einem Lächeln:“Ich bin richtig stolz, dass ihr so kreativ seid! Vielen lieben Dank für die tolle Party!“. Alle Vier schauen mich mit strahelnden Augen an und singen dann weiter Karnevalslieder.

      Nächstes Jahr sollte ich vielleicht mit ihnen basteln, damit meine Farbpaletten verschont bleibt. Sicher ist sicher. Und morgen muss ich mir erst einmal eine neue Farbpalette bestellen.

      Hallo! Ich bin Ilka und ich gestalte mit Leidenschaft kunterbunte Illustrationen für Verlage, Firmen und Werbekunden. In meiner Blogserie „Ein illustrieres Leben mit Kaktus und Co.“, erzähle ich über lustige Dinge aus meinem Illustratorenalltag. Immer dabei meine kleine verrückte Schreibtischbande.

      Ilka – Illustratorin  
      Knubbel und Konrad – Das lustige Kakteengespann
      Mats – Mein munteres Eichörnchen
      Eckbert – Unser stiller, aber liebenswürder Spinnenfreund

      Hier findest Du weitere Folgen von „Ein illustriertes Leben mit Kaktus und Co.“

      Ein illustriertes Leben mit Kaktus und Co. – Folge 7 – Sommer

      Ein illustriertes Leben mit Kaktus und Co. – Folge 7 – Sommer

      Ein illustriertes Leben mit Kaktus und Co. - Folge 7 – Sommer   Der Ventilator summt vor sich hin und ich versuche auf meinem Grafiktablett neue Illustrationen für ein Buchprojekt zu zeichnen. Was sich jedoch bei der Hitze als recht schwierig erweist, denn ich...

      Mein kreativer Brief für Dich!

      Einmal im Monat bekommst Du von mir einen sehr persönlichen digitalen Brief mit Neuigkeiten rund um meine Arbeit und zusätzlich Tipps und Tricks rund um das Thema Illustrieren. Weite Infos findest Du hier Newsletter.

      Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und zur Kenntnis genommen und möchte den Newsletter erhalten.